· 

Meine Erfahrung mit dem Quooker


In unserem Eigenheim, haben wir uns für eine praktische, schöne, schlichte und smarte Küchenausstattung entschieden. Unser Quooker ist Teil davon.

Aber, wie verlief die Installation? Wie war unsere bisherige Erfahrung mit dem Quooker?

 

3 Wochen sind vergangen, seit unser Quooker Flex mit Combi+ fachmännisch eingebaut wurde. 
Aus Neugier haben wir während dem Einbau dem Sanitärinstallateur über die Schulter geschaut und jeden Schritt live mitverfolgt.

 

Die Installationsanleitungen sind beim Kauf immer in Papierform beigelegt oder können als PDF online heruntergeladen werden. Im Netz findet man zusätzlich Tutorials die Schritt für Schritt anzeigen. Zusätzlich wird die Installation durch die klaren Beschriftungen auf den Verpackungen vereinfacht. Bei Quooker wird nichts dem Zufall überlassen ;-) .

 

 

Der Quooker...

  • benötigt wenig Platz, lediglich das Wasser-Reservoirs muss ausreichend Platz unter der Spüle haben. Das Combi+ Reservoir ist 47cm hoch und hat ein Durchmesser von 20cm
  • ist ökologisch und energiefreundlich und generiert tiefe Stromkosten
  • ist Smart, den jede einzelne Funktionalität wurden gezielt durchdacht und sogar die verschiedenen Wasserhärten in der Schweiz können anhand beigelegtem Test (Wasserhärte) eruiert und bei der Installation eingestellt werden 

Die Anleitung für die komplette Installation sind einfach und verständlich. Entsprechend steht begabten Hobby-Handwerker nichts im Wege die Installation eigenhändig umzusetzen. Es wird jedoch empfohlen aus haftungs- und garantietechnischen Gründen, die Installation von einem Fachmann vornehmen zu lassen.



Meine Erfahrung im Alltag

Unser Quooker-Wasserhahn spielt eine zentrale Rolle bei uns zuhause da er uns dabei unterstützt Arbeitsschritte schneller und effizienter zu gestalten.

 

Einige beispiele aus dem Alltag:

 

Wir trinken täglich gerne frisch zubereiteten Tee, unabhängig ob Winter oder Sommer. Durch eine einfache Handbewegung erhalte ich sofort 100° heisses Wasser direkt aus dem Wasserhahn. Mit dem Quooker spare ich Zeit, Wasser und unnötige Arbeitsschritte.

Wir müssen weder Wasser in einer Pfanne aufkochen noch ein Wasserkocher abfüllen. Ich kann jederzeit die notwendige Wassermenge für meine Teekanne oder Tasse Tee direkt aus dem Wasserhahn herauslassen und muss hinterher keine Pfanne waschen, kein Teekocher entkalken geschweige davon alles wieder wegzuräumen. 

 

Mit dem Quooker entfällt die lästige Wartezeit für die Zubereitung von Pasta. Denn im Handumdrehen habe ich kochendes Wasser in der Pfanne und kann mit dem Kochen der Pasta starten. 

 

Heisses Wasser verwenden wir ausserdem beim blanchieren von frischem Gemüse oder für das Einweichen von Trockenpilze (Steinpilze, Morcheln, Shiitakepilze), Schokolade zu schmelzen, Utensilien zu sterilisieren, Essensreste von Tellern und Pfannen zu lösen (einweichen), Eislöffel erhitzen und das kochende Wasser kann auch für das Vorheizen von Tellern eingesetzt werden. 

 

Nach drei Wochen Nutzung müssen wir echt sagen: "Danke Quooker, du bist eine Bereicherung in unserer Küche"!


Einige Lesern haben mich in den letzten Wochen mit Fragen überhäuft und das freut mich. Wie versprochen beantworte ich einige Fragen bereits in diesem Beitrag:

  1. Wie entkalkst du den Quooker?
    Diese Frage wurde mir mehrmals gestellt. Da wir den Quooker erst seit 3 Wochen im Einsatz haben, musste ich noch keine Entkalkung durchführen. Quooker schreibt, dass die Entkalkung mühelos selbst gemacht werden kann, indem man mit der Hand die Metallhülse am Auslauf löst und das Sieb einige Zeit in Reinigungsessig gelegt wird. Die erste Entkalkung werde ich auf meine Storys aufnehmen. Das sollte durchschnittlich zweimal pro Jahr gemacht werden.

  2. Was kostet ein Quooker?
    Die Kosten variieren je nach Reservoir, Modell und Funktionen. Ich empfehle die Kosten unter folgender Online- Konfigurator zu berechnen. Im letzten Blogpost habe ich die Kosten für unsere kombinierte Auswahl zusammengestellt:
    COMBI + Flex in Voll-Edelstahl CHF 1750.- + CHF 200.- für die Ausführung in Voll-Edelstahl. Das Modell Flex hat einen flexiblen ausziehbaren Schlauch.
    Seifenspender in Voll-Edelstahl ab CHF 230.-
    Scale Control Plus CHF 350.-
    Aufhängebügel ab CHF 120.-
    Energieverteiler CUBE CHF 125.-
    Der Verbrauch des Quookers ist sehr gering: im Stand-by-Modus 0,25 kWh, umgerechnet ca. 4-5 Rappen am Tag (24 Stunden).

    -> Meine persönliche Empfehlung: Den Quooker Flex mit Zugauslauf, damit alle Ecken im Spülbecken optimal gereinigt werden oder die Giesskanne praktisch gefüllt wird.

  3. Kann man die Intensität des sprudelnden Wasserdrucks einstellen? 
    Die Intensität des sprudelnden Wassers kann nicht eingestellt werden.

  4. Spritzt den Wasserhahn nicht zu stark?
    Überhaupt nicht. Das kochende Wasser kommt dämpfend aus dem Wasserhahn raus und spritzt nicht.

  5. Wie lange dauert es, bis wirklich kochendes Wasser kommt?
    Der Zylinder einmal mit dem Doppel-Druck-und Dreh System bedienen und das kochende Wasser kommt sofort aus dem Wasserhahn raus.
     
  6. Wie häufig musst du den Behälter für die Kohlensäure ersetzen? 
    Die Filter im CUBE haben eine Kapazität van ca. 6000 Liter. Quooker empfiehlt, die Filter nach einem Jahr zu ersetzen.

  7. Hast du dich schon mal verbrennt?
    Nein, nie! Der Hahn ist mit einem doppelwandigen Auslauf ausgestattet, der sich nicht erhitzt und bedenkenlos angefasst werden kann. Eine Kindersicherung ist vorhanden und mit einem Leuchtring ausgestattet.


Fazit: Der Kauf lohnt sich auf jeden Fall! Der Quooker spart Zeit und Arbeit und ist zudem in sehr vielen Ausführungen und mit verschiedensten Funktionen erhältlich. Also für jede Küche und für jeden Geschmack der passende Quooker! :-)

 

Übrigens, wenn wir Familie & Freunden zu Besuch haben, spielt unser Quooker nicht nur für das Zubereiten der Speisen eine wichtige Rolle, sondern ist er immer wieder als spannende Attraktion im Mittelpunkt des Geschehen als "undercover" Küchenhilfe. 

 

Es bestehen noch weitere Fragen rund um den Quooker die ich euch gerne im nächsten Blogpost beantworten werde. Falls du noch eine "100° Grad" brennende Frage auf der Zunge hast, zögere nicht diese im Kontaktformular zu platzieren. Natürlich erreichst du mich auch über meinen Social Media Account auf Instagram. 

 

Also, kochst du noch oder Quookerst du schon?

 

LG, Stef

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 13
  • #1

    vali (Mittwoch, 29 Juli 2020 16:40)

    wow mega bericht! jetzt habe ich auch das eine oder andere dazu gelernt, einige details kannte ich jetzt mittlerweile... ist eine mega tolle sache :-)

  • #2

    Sarah (Mittwoch, 29 Juli 2020 16:51)

    Hätte ich das vor 2 Jahren schon gekannt, als wir unser Haus umgebaut haben. So eine coole Erfindung!! Danke für den Bericht. LG Sarah

  • #3

    Joy (Mittwoch, 29 Juli 2020 16:52)

    Das ist ja mal ein genialer Bericht. Die Quooker kannte ich noch nicht und finde ich eine geniale und innovative Einrichtung. Dies sollte fast als Standart vorhanden sein. Vielen Dank für die Vorstellung!

  • #4

    Irina (Mittwoch, 29 Juli 2020 17:06)

    Wow mega toll! Der quoker ust einfach mega! Würd ich definitiv auch einbauen wenn ich die Küche erst jetzt auslesen würde. Leider gabs den noch nicht bei unserem Hausbau.

  • #5

    Miss Minouche (Mittwoch, 29 Juli 2020 17:58)

    Sehr toll! Auch dass der Hahnen nicht heiss wird dabei

  • #6

    Fatima Weber (Mittwoch, 29 Juli 2020 20:01)

    Wow das ist ja ein Wunderding und sieht super edel aus. Tolle Empfehlung - vielen Dank für den tollen Bericht.

  • #7

    Sandra (Mittwoch, 29 Juli 2020 21:16)

    Klingt nach einer super Sache!! Vielen Dank für den ausführlichen Bericht, nun sind auch meine allerletzten Fragen wie zur Reigung geklärt ☺️

  • #8

    Sharon (Mittwoch, 29 Juli 2020 22:13)

    Wahnsinn!! Wenn meiner mal den Geist aufgiebt, werde ich mein Mann überzeugen :)!!

  • #9

    Seline (Mittwoch, 29 Juli 2020 22:22)

    Das tönt so guet. I choche z wasser immer im wasserchocher zum zitspare aber das wär ja no schnäuer

  • #10

    judi (Mittwoch, 29 Juli 2020 23:06)

    Hammer Bricht Bella. I has no nid kennt.. isch mega cool! Wetti o faus mir mai es Eigeheim hei..

  • #11

    Jenny (Donnerstag, 30 Juli 2020 22:11)

    Total interessants Produkt. Ich find das e richtig cooli Sach. Isch sicher oft e riise Hilf und Ziitisparig. Wenni mol bau würdi mir das au überlege.

  • #12

    Moni (Freitag, 31 Juli 2020 07:38)

    Danke liebe Stef für den sehr informativen Bericht und die schönen Fotos. Ich habe schon einmal davon gehört, aber wusste die Details nicht. Eine grosse Erleichterung im Alltag.

  • #13

    Marlene (Freitag, 31 Juli 2020 07:44)

    Ich hötte auch gerne ein quakker. Was mich noch interessieren würde, wäre wieviel platz ein Quokker braucht. Also nicht den hahnen sonder die instalation.